Bestell-Hotline: 061 813 34 54 oder 078 940 03 13

Wasservergiftung bei Hunden

Die meisten Hunde lieben Wasser. Gerade in diesen Tagen ist es eine willkommene Abwechslung für die meisten Hunde im Nassen zu planschen und ausgiebig darin herumzutoben. 

Das ist ja auch vollkommen in Ordnung, aber wie bei so vielen anderen schönen Dingen verbirgt sich auch hier bei falschem Mass ein gewisses Gefahrenpotential.

Die Wasservergiftung bei Hunden, die sogenannte Hyperhydratation, ist vielen Hundebesitzern unbekannt. Umso grösser ist dann die Ratlosigkeit bei plötzlich einsetzenden Beschwerden des Hundes.

Bei der Wasservergiftung des Hundes ist nicht das Wasser vergiftet, sondern es handelt sich um eine Vergiftung durch Wasser. Nimmt der Hund übermässig viel Wasser zu sich, verliert er dadurch automatisch Salz (Natrium), das wiederum die Nieren benötigen, um einwandfrei zu arbeiten. 

Verwendest du für dein Tier ein ungeeignetes Shampoo, verändert sich dieser pH-Wert. Die natürliche Hautflora leidet und wird vielleicht zu wenig Widerstandskraft gegen schädliche Bakterien bieten. Folge können auch ein schuppiges und verklebtes Fell sein. Das sieht unschön aus und ist ein Gesundheitsrisiko. Wird die natürliche Haarstruktur und Schutzschicht zerstört, verliert das Fell seine wichtige Funktion.

Um dies auszugleichen vermindert der Körper die Urinproduktion, Wasser wird eingelagert. Dadurch vergrössern sich die Zellen, die je nach ihrer Lage, starke Schmerzen hervorrufen können. Lungenödeme oder Schäden im Gehirn können entstehen. Dies kann, je nach Hunderasse, Grösse und Gewicht, tödlich enden.

Wie erkenne ich eine mögliche Wasservergiftung?
Symptome sind u A. Schwächeanfälle, Unruhe, Atemprobleme, Koordinationsprobleme, Erbrechen, aufgeblähter Bauch, mehr Speichel als sonst und weitere.

Was tun bei einer Wasservergiftung?
Haben Sie den Eindruck Ihr Hund hat mit einer Wasservergiftung zu kämpfen, kontaktieren Sie den Tierarzt. Er wird entwässernde Mittel und ggf. Elektrolyte verabreichen.

Also lieber nicht den Hund ins Wasser lassen?
Nein, natürlich nicht. Vermeiden Sie einfach, dass der Hund zuviel Wasser aufnimmt. Lassen Sie nicht unendlich lange aus dem Wasser etwas apportieren, machen Sie Spielpausen und lassen Sie Ihren Hund nicht unbeaufsichtigt. Aber das sollte ja sowieso selbstverständlich sein. Und dann steht einem erfrischenden Wasservergnügen nichts im Wege.